Plattenbelichtung

Optimale Voraussetzungen für höchste Druckqualität bieten uns in der
3. Generation die Computer- to-Plate Anlagen von Kodak. Drei Trendsetter News mit einer jeweiligen Kapazität von bis zu 160 Platten in der Stunde bewältigen die ca. 2.000 Platten täglich. Für den Wasserlos-Offset werden silikonbeschichtete Platten der Firma Toray verwendet. Das Silikon dient zur Trennung von druckenden und nichtdruckenden Stellen.

Die Belichtung erfolgt mit einer Auflösung von 1270 dpi, die ein frequenzmoduliertes Raster von 35µm oder ein amplitudenmoduliertes Raster mit 70l/cm zulässt. Nach der Belichtung wird das Silikon an den farbführenden Stellen durch Bürsten und einer nahezu chemiefreien Entwicklung entfernt. Das Sujet ist nach der Entwicklung durch eine blaue Tinte sichtbar.

Die entwickelte Platte wird präzise genau auf Format beschnitten und abgekantet. Zusätzlich überwacht eine Software die Bebilderung der Platte. Das trägt für einen passgenauen und IFRA ISO 12647-3:2004 konformen Druck in der Maschine bei.

Damit die Platten übersichtlich abgelegt werden können, steht pro Linie ein sogenannter Sorter zur Verfügung. Jeder Sorter hat 40 Ablagefächer, der mit bis zu 32 Platten bestückt werden kann. Somit ist ein Plattenspeicher von bis zu 1280 Platten vorhanden.

Die Sortierung der Platten erfolgt nach Druckeinheit und Druckwerk. Der Drucker bekommt über einen Monitor die jeweiligen Fächer der Platten für seinen nächsten Druckauftrag angezeigt. Er nimmt die kodierten Platten aus den Ablagefächern und legt sie in die jeweiligen Plattenautomaten der Farben Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb. Danach werden die Platten automatisch auf die Plattenzylinder aufgezogen und der Druck kann beginnen.